Die Gold- und Silberpreise konnten sich in den letzten Wochen erholen und hinterlassen damit weiterhin einen bullischen Grundeindruck. Bei beiden Edelmetallen fehlt aktuell nicht mehr viel, um die derzeitigen Widerstände zu durchbrechen und damit die bullische Signallage weiter zu verschärfen. Allerdings sprechen EUR/USD, Saisonalität, Sentiment, Terminmarktdaten und überkaufte Indikatoren auf den Wochen- und Tagescharts eher für eine in Kürze bevorstehende erneute Korrektur. Auch die schwachen Minenaktien stellen die laufende Rally in Frage.

Gut denkbar, dass das Smartmoney kurzfristig noch einen weiteren Anstieg beim Gold und Silber zulässt, es letztlich aber auf eine Bullenfalle abgesehen hat und erst im weiteren Verlauf des Frühlings erbarmungslos zuschlagen wird. Allerdings bleibt das Risiko auf der Unterseite begrenzt. Neben den 50-Tagelinien stützen auch die seit Dezember 2015 etablierten Aufwärtstrendlinien.

Persönlich würde ich eine Konsolidierung bis zum Frühsommer bevorzugen. Allerdings gilt es dem Markt wachsam zuzuhören und nicht zu stark an der eigenen Meinung/Wahrnehmung festzuhalten. Kann der Goldpreis daher über 1.265 USD ausbrechen, ist ein weiterer Anstieg bis ca. 1.300 USD zu erwarten. Silber wird wie immer von einem stärkeren Goldpreis profitieren und müsste in diesem Fall auch die Widerstandszone um 18,50 USD überwinden und bis mind. 19,30 USD haussieren können.

Lesen Sie hier die komplette Analyse und laden sich diese als PDF herunter.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Rohstoffpreise


Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Newsletter