Kobalt

  • Citigroup sieht aktuell Kaufgelegenheit bei Kobalt

    Die Rohstoffanalysten von Citi Group rechnen damit, dass der Kobaltpreis in den nächsten zwei Jahren nochmals um 20 Prozent steigen könnte. Als Grund sehen sie das anhaltende Defizit bei gleichzeitiger Lagerbildung aufgrund des hohen Versorgungsrisikos.

  • Explosive Mischung: Mawson Resources weist neben Gold auch Kobalt nach!

    Überraschende Entwicklung bei Mawson Resources (TSX MAW / Frankfurt MXR)! Wie sich bei der Neuuntersuchung eines Teils der Bohrkerne vom Goldprojekt Rajapalot in Finnland herausstellt, weisen diese nicht nur hochgradige Gold- sondern auch signifikante Kobaltvererzung auf. Damit könnte auch Mawson vom Boom dieses Batteriemetalls profitieren, dessen Preis in den vergangenen zwei Jahren um ca. 300% gestiegen ist!

  • Mawson Resources Limited identifiziert ausgedehnte Kobaltvererzung auf Rajapalot, Finnland

    Vancouver, Kanada. 14. Mai 2018 - Mawson Resources Limited ("Mawson" oder das "Unternehmen") (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF) gibt die Entdeckung einer sehr signifikanten Kobaltanreicherung bekannt, die mit der Goldvererzung vergesellschaftet ist, die bereits auf dem sich zu 100% in Unternehmensbesitz befindlichen Projekt Rajapalot in Nord-Finnland identifiziert wurde. Nach einer umfassenden Neuanalyse der Bohrkerne auf mehrere Elemente, der eine mineralogische QEMSCAN-Studie unter Leitung des Geological Survey of Filand ("GTK") zur Bestimmung der Mineralparagenesen folgte, wurden zahlreiche Abschnitte identifiziert, die die mit Gold vererzten Zonen widerspiegeln und erweitern. Diese Bohrergebnisse werden im Zusammenhang mit der bestehenden hochgradigen Goldvererzung als sehr ermutigend betrachtet.

  • Group Ten Metals gibt priorisierte Ziele im Gebiet Iron Mountain des Projekts Stillwater West bekannt, einschließlich einer Kobaltzone

    8. Mai 2018 – Vancouver, BC - Group Ten Metals Inc. (TSX.V: PGE; US OTC: PGEZF; FWB: 5D32) (das „Unternehmen“ oder „Group Ten“) freut sich, die Ergebnisse der Zusammenstellungs- und Auswertungsarbeiten für das Gebiet Iron Mountain des Projekts Stillwater West in Montana bekannt geben zu können, in dem auch ein großes Kobaltziel abgegrenzt wurde, das sich durch einen außerordentlich hohen Kobaltgehalt in den Boden- und zugehörigen Gesteinsproben auszeichnet.

  • Riesenpuzzle: Group Ten Metals überrascht mit Fokus auf Kobalt

    Zug um Zug offenbart sich, welchen gewaltigen Schatz an historischen Daten, Studien bis hin zu einem umfangreichen Bohrkernarchiv Group Ten Metals (TSXV: PGE; FRA: 5D32) zusammen mit seinem Mammutprojekt Stillwater-West in Montana geerbt hat.

  • Elon Musk zum Trotz – Der Kobaltengpass wird kommen

    Die Kobaltbullen können beruhigt sein: Trotz der jüngsten Aussagen von Tesla-Chef Elon Musk sieht es so aus, als gebe es kein Entrinnen von dem Angebotsengpass, der auf Grund des bevorstehenden und bereits angelaufenen Booms der Elektromobilität droht.

  • M2 Cobalt: Positive Gesteinsproben ermöglichen den nächsten Schritt

    Erst vor Kurzem hatten wir von den exzellenten Ergebnissen berichtet, die der Kobaltexplorer M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ) von seinem Bujagali-Projekt in Uganda veröffentlicht hat. Bis zu 1,24% Kobalt und 0,4% Kupfer auf dem Waragi- sowie bis zu 0,65% Kobalt und 0,4% Kupfer auf dem Bombo-Ziel hatte das Unternehmen in Gesteinsproben nachgewiesen. Dies sind im globalen Vergleich hohe Kobaltgehalte, denen das Unternehmen nun mit weiteren Maßnahmen nachspürt.

  • Pacific Rim Cobalt wird ein umfangreiches Bohrprogramm beginnen

    Einsatz mehrerer Bohrgeräte zur Untersuchung bekannter Ziele und bisher nicht abgebohrter Prospektionsgebiete

    VANCOUVER, BC - (25. April 2018) -- Pacific Rim Cobalt Corp. (CSE: BOLT) (FRANKFURT: NXFE) (OTCQB: PCRCF) (das "Unternehmen" oder "Pacific Rim Cobalt", ein Ressourcenunternehmen mit Assets in der Nähe des größten Kobaltmarktes der Welt meldete heute die Mobilisierung von zwei Bohrgeräten für den Beginn eines detaillierten Explorationsprogramms auf seinem 5.000 Hektar großen Kobaltprojekt TNM in der Provinz Papua der Republik Indonesien.

  • Pacific Rim Cobalt: Die Bohrungen beginnen

    Die Sorge über die künftige Versorgungssicherheit bei Batterierohstoffen verändert die Beschaffungsstrategien von globalen OEMs und Kathodenherstellern. Vor allem Unternehmen aus Asien gehen verstärkt dazu über, direkte Verträge mit Produzenten und Bergbauunternehmen zu schließen. Angesichts dessen befindet sich das Kobaltprojekt TNM der kanadischen Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / FRA NXFE) in Indonesien genau am richtigen Ort, quasi im Hinterhof dieser Gesellschaften.

  • Immer mehr Batteriehersteller sichern sich Kobalt direkt von der Mine

    Die Sorge über die künftige Versorgungssicherheit bei Batterierohstoffen verändert die Beschaffungsstrategien von globalen OEMs und Kathodenherstellern. Vor allem Unternehmen aus Asien gehen verstärkt dazu über, direkte Verträge mit Produzenten und Bergbauunternehmen zu schließen. Nach Angaben des Branchendienstes Roskill hat es seit dem Jahr 2016 mindestens zehn Lithium-Transaktionen geben sowie weitere fünf Transaktionen im Kobaltsektor. Dahinter steckt möglicherweise die Erkenntnis, dass die Versorgung mit Kobalt- und Nickel noch kritischer sein könnte als die Versorgung mit Lithium oder Grafit.

  • M2 Cobalt: Weitere, große Neuentdeckung in Uganda!

    Läuft bei M2 Cobalt (WKN A2H8WQ / TSX-V MC): Der kanadische Kobaltexplorer meldet innerhalb weniger Tage schon die zweite, große Entdeckung von seinen Lizenzgebieten in Uganda!

  • M2 Cobalt weist riesige Bodenanomalie auf Bujagali nach

    Die kanadische M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ) hat mit der Erkundung ihrer Kobaltliegenschaften in Uganda kaum begonnen, da meldet das Unternehmen bereits einen ersten großen Erfolg!

  • Haben die westlichen Konzerne das Kobalt-Wettrennen schon verloren?

    Mehr als die Hälfte aller Kobaltvorkommen weltweit liegt im Boden der Demokratischen Republik Kongo. Ein Großteil des zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendeten Metalls ist dabei in drei gewaltigen Minen namens Katanga, Mutanda und Tenke Fungurume zu finden.

  • M2 Cobalts boden- und luftgestützte Programme machen große Fortschritte

    3. April 2018 - Vancouver, British Columbia. M2 Cobalt Corp. (das "Unternehmen") (TSXV: MC.V) berichtet über den aktuellen Stand ihrer Anfangsphase der Exploration in Uganda. Dort besitzt das Unternehmen Explorationslizenzen ("ELs"") mit einer Fläche von 1.564 km2, die sehr aussichtsreich für Kobalt und damit in Zusammenhang stehende Minerale sind. Die Els liegen in zwei verschiedenen Gebieten. Bujagali im südlichen Zentral-Uganda und die Liegenschaften Kilembe, die nahe dem und auf dem Trend der historischen Kupfer-Kobalt-Mine Kilembe liegen, die bis in die 1970er-Jahre von Falconbridge betrieben wurde (siehe www.m2cobalt.com).

  • M2 Cobalt: Kobaltexploration in Uganda läuft auf Hochtouren

    Der Kobaltexplorer M2 Cobalt (TSX-V MC / WKN A2H8WQ), über den die Redaktion von GOLDINVEST.de bereits berichtete, als das Unternehmen noch unter Accend Capital firmierte, treibt die Erkundungen seiner äußerst vielversprechenden Lizenzgebiete in Uganda mit Hochdruck voran. Die Arbeiten auf den Gebieten Bujagali und Kilembe, letztere liegt nahe und auf dem Trend der historischen Kupfer- und Kobaltmine gleichen Namens, kommen gut voran und stoßen auf große Unterstützung bei den Behörden und Gemeinden der Region.

  • Pacific Rim Cobalt: Für die Zukunft vorgesorgt

    Die kanadische Pacific Rim Cobalt (CSE BOLT / FRANKFURT NXFE) will von dem sich abzeichnen Wettlauf um langfristige, sichere und ethisch korrekte Vorkommen des für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien entscheidenden Rohstoffs Kobalt profitieren. Das Unternehmen verfügt über ein vielversprechendes Projekt in Indonesien, quasi im Hinterhof chinesischer, koreanischer und japanischer Produzenten von Batterien und Batteriematerialien. Dort ist vor Kurzem die Exploration angelaufen.

  • Pacific Rim Cobalt avanciert Arbeitsprogramm 2018 Genehmigungen bringen Arbeiten zur Weiterentwicklung der Mineralexploration für strategische Batterieversorgungskette voran

    Pacific Rim Cobalt avanciert Arbeitsprogramm 2018

    Genehmigungen bringen Arbeiten zur Weiterentwicklung der Mineralexploration für strategische Batterieversorgungskette voran

    VANCOUVER, BC - (28. März 2018) -- Pacific Rim Cobalt Corp. (CSE: BOLT) (FRANKFURT: NXFE) (OTCQB: PCRCF) (das "Unternehmen" oder "Pacific Rim Cobalt", ein Ressourcenunternehmen in der Entwicklungsphase mit Assets in der Nähe des größten Kobaltmarktes der Welt, verfügt jetzt über alle notwendigen Umwelt- und Bergbaugenehmigungen, um ihren früher bekannt gegebenen Arbeitsplan 2018 zu avancieren.

  • Maxtech Ventures: Schnelleinstieg in die Manganproduktion?

    Nach wie vor gehören Energiemetalle wie Lithium und Kobalt zu den heißesten Themen, die derzeit im Rohstoffsektor gespielt werden. Angesichts des von vielen Seiten prognostizierten Siegeszugs der Elektromobilität hat zudem im Kobaltsektor ein wahrer Wettlauf um langfristig sichere Vorkommen begonnen und auch im Lithiumsektor öffnen immer mehr Branchengrößen die Kriegskasse.

  • Explorex sichert sich fortgeschrittenes Kupfer- und Kobaltprojekt in Finnland

    Explorex Resources Inc. (CSE:EX, FRA:1XE) will sich mit der Akquisition des fortgeschrittenen Hautalampi Kupfer-Kobalt-Projekts in Finnland einen Spitzenplatz unter den aussichtsreichen Kobaltentwicklern sichern.

  • Chinesisch-kanadische Teamarbeit im Rennen um die besten Kobaltprojekte

    Die zukünftige Knappheit bei Kobalt ist real und sie betrifft die Industrie hierzulande schon heute. Zuletzt hatten Automobilunternehmen für Schlagzeilen gesorgt, weil sie langfristige Lieferzusagen für Kobalt sichern wollen. BMW war offenbar erfolgreich. Volkswagen ist dagegen vor wenigen Monaten beim Versuch gescheitert, einen Liefervertrag mit Glencore festzumachen.

Zimtu ADVANTAGE

23845800 10155356897539125 4284461406723124281 o