Kobalt

  • CSR schließt Privatplatzierung ohne Brokerbeteiligung ab

    14. Juli 2017 - Castle Silver Resources Inc. (TSX.V: CSR, OTC: TAKRF, FRANKFURT: 4T9B) (das „Unternehmen“ oder „CSR“) freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen eine Privatplatzierung ohne Brokerbeteiligung abgeschlossen hat, an der strategische Investoren beteiligt waren, und daraus einen Bruttoerlös in Höhe von 882.500 $ generiert hat. Das Unternehmen hat 4.412.500 Einheiten zum Preis von 0,20 $ pro Einheit begeben.

  • Wird Mangan das nächste Lithium?

    Nachdem in den vergangenen Jahren und Monaten Lithium- und Kobaltaktien im Fokus der Anleger standen, haben sich diese längst auf die Suche nach dem nächsten Rohstoff gemacht, der 2017 hohe Renditen abwerfen könnte. Und da der Boom am Batteriemarkt – Stichwort Elektromobilität – immer noch in aller Munde ist, stellt sich die Frage: Könnte Mangan als nächstes eine Preisrallye hinlegen?

  • Castle Silver – Extrem hochgradige Kobaltproben deuten Potenzial an

    Es scheint als wäre Castle Silver Resources (WKN A2DG7E / TSX-V CSR) zur richtigen Zeit am richtigen Fleck. Der Boom-Trend Elektromobilität und Energiespeicherlösungen insgesamt hat die (erwartete) Nachfrage nach den Bestandteilen von Lithium-Ionen-Batterien enorm anziehen lassen. Dazu gehört auch Kobalt. Und es macht derzeit nicht den Eindruck, als würde der rasante Anstieg des Kobaltpreises abflauen – im Gegenteil.

  • Kobalt – Demokratische Republik Kongo wird den Markt weiter dominieren

    Wenn ein einzelnes Land mehr als 50% des Angebots eines Minerals kontrolliert, ist das ein Alarmzeichen, insbesondere, wenn es sich um ein so instabiles Land wie die Demokratische Republik Kongo (DRK) handelt. Das erklärte Caspar Rawles, Analyst bei Benchmark Mineral Intelligence, vergangenen Monat auf einer Konferenz in Vancouver. Die soziale und politische Instabilität in Verbindung mit Bedenken in Hinsicht auf Kinderarbeit intensivieren seiner Ansicht nach das „Kobaltproblem“ der Batteriehersteller, die keine andere Wahl hätten, als die wachsende Abhängigkeit von den Vorkommen in dem afrikanischen Land hinzunehmen.

  • Giyani Gold – Erkundung des Manganprojekts Kgwakgwe Hill angelaufen

    Jetzt geht es los: Die kanadische Giyani Gold Corporation (WKN A1H6XZ / TSXV WDG) hat den Beginn der Explorationsarbeiten auf dem vor Kurzem erworbenen Manganprojekt Kgwakgwe Hill gemeldet! Dieses beherbergt die einzige ehemals produzierende Manganmine Botswanas.

  • Deutsche Rohstoff – Hammer Metals strebt Joint Venture zu Kobalt-Projekt an

    Die Mannheimer Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) meldet, dass ihre australische Beteiligung Hammer Metals (ASX HMX) ein Joint Venture mit den Batteriemetallspezialisten von Global Energy Metals (TSX-V GEMC) in Bezug auf das Kobaltprojekt Millennium eingehen will.

  • King’s Bay – Neue Hinweise auf Kobaltvorkommen

    Der Schwerpunkt der Arbeiten der kanadischen King’s Bay (WKN A2AN0E / TSX-V KBG) liegt auf der Exploration nach Kobalt und anderen Hochtechnologiemetallen, wobei man sich auf das Projekt Lynx Lake in der kanadischen Provinz Neufundland und Labrador konzentriert. Bei dessen Erkundung hat man nun wichtige Fortschritte gemacht.

  • Giyani Gold – Spektakuläre Übernahme aussichtreicher Manganprojekte

    Ein sehr interessanter Landerwerb, den Giyani Gold (WKN A1H6XZ / TSXV WDG) heute meldet! Das Unternehmen erweitert nämlich seinen Besitz in Botswana ganz erheblich und sichert sich sechs neue Lizenzgebiete um die früher produzierende Manganmine Kgwakgwe Hill herum, die Giyani bereits kontrolliert.