Rohdiamanten

  • Lucapa Diamond: Das vierte Quartal 2017 wird enorm interessant!

    Regelmäßig sorgen die Diamanten des Lulo-Projektes von Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) für Aufsehen: Das australische Unternehmen und seine angolanischen Projektpartner Empresa Nacional de Diamantes E.P. sowie Rosas & Petalas erzielen Top-Preise mit den Steinen, 2016 erreichte man Rekordwerte pro Karat bei Verkäufen.

  • Lucapa Diamond erzielt mit jüngstem Diamantverkauf 7 Mio. USD!

    Es macht sich sofort bemerkbar, dass die australische Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) wieder auf das Abbaugebiet 8 ihres Lulo-Projekts zurückgekehrt ist! Denn dort findet man regelmäßig die größten und wertvollsten Diamanten. So fallen auch die jüngsten Verkaufszahlen wieder deutlich stärker aus.

  • Lucapa Diamond: Aktienkurs soll sich mehr als verdoppeln

    Schon seit einiger Zeit erregt Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) immer wieder Aufsehen mit spektakulären Diamantenfunden auf dem Lulo-Projekt. Die Funde sind vor allem saisonal bedingt und treten verstärkt auf, wenn sich Lucapa Diamond außerhalb der Regenzeit in Angola den hochgradigen Abbaufeldern auf dem flussnahen Projektgebiet widmen kann.

  • Lucapa Diamond: Und wieder gibt es Mega-Entdeckungen!

    Die Regenzeit in Angola ist zu Ende. Damit kann Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) die Suche nach Diamanten auch wieder in den Arealen aufnehmen, auf denen dies zuletzt wegen der Regenfälle nicht möglich war. Vor allem die Blöcke 8 und 6 auf dem Lulo Diamond Project galten in der Vergangenheit als besonders interessant. Dies hat sich auch in diesem Sommer wieder bestätigt.

  • Artic Star Exploration – CEO-Interview mit Patrick Power

    Isabel Belger von der kanadischen Rohstoff-Venturegesellschaft Zimtu Capital (WKN A0RDR9) führte vor Kurzem ein sehr interessantes Interview mit Herrn Patrick Power, CEO des Diamantexplorers Arctic Star Exploration (WKN A2DFY5 / TSX-V ADD).

  • Lucapa Diamond – Verkaufserlöse 2017 steigen auf 17 Mio. USD

    Der australische Diamantproduzent Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U8 / ASX LOM) hat 2017 bereits den sechsten Verkauf alluvialer Diamanten von seinem Lulo-Projekt in Angola erfolgreich abgeschlossen.

  • GOLDINVEST-Interview Lucapa Diamond Company

    Vor Kurzem ist es uns gelungen, ein Gespräch mit Stephen Wetherall, Managing Director des Diamantproduzenten Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) zu arrangieren.

  • Lucapa Diamond – Nächste Runde auf der Jagd nach Diamantenschatz erfolgreich

    Sehr interessante Neuigkeiten kommen heute von dem australischen Produzenten alluvialer Diamanten Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM). Das Unternehmen sucht parallel zur laufenden Produktion nach der primären Quelle der außergewöhnlich wertvollen Diamanten, die man immer wieder auf dem Lulo-Projekt in Angola findet. Die Ergebnisse einer elektromagnetischen Untersuchung haben nun wertvolle, neue Informationen geliefert, mit denen man diese Suche jetzt verfeinern kann.

  • Lucapa Diamond – Spekulativ kaufen mit Kursziel 0,63 AUD

    Die australischen Analysten von Hartleys haben sich in einer aktuellen Analyse mit den Aktien des alluvialen Diamantproduzenten Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) beschäftigt. Als Resultat bekräftigen sie ihr Rating „spekulativ kaufen“ mit Kursziel 0,63 AUD.

  • Gem Diamonds entdeckt nächsten Hochkaräter

    Die auf Afrika ausgerichtete Gem Diamonds (WKN A0MK5R) stellte am gestrigen Donnerstag den neuesten Großfund von ihrer Diamantmine Letšeng in Lesotho vor. Der Diamant, der letzte in einer Reihe hochkarätiger Funde dieses Jahr, war 126 Karat schwer.

  • Lucapa Diamond – Euroz hebt Kursziel auf 0,60 AUD an

    Die Analysten von Euroz Securities haben eine aktuelle Analyse zu der australischen Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) veröffentlicht und als Ergebnis ihr Kursziel für die Aktie des „profitablen Produzenten hochwertiger Diamanten“ auf 0,60 AUD angehoben. Das Rating „spekulativ kaufen“ wurde bekräftigt.

  • Lucapa Diamond – Der Hubschrauber bringt es ans Tageslicht

    Bei Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) ist man voller Tatendrang. In den vergangenen Monaten herrschte Regenzeit in Angola. Das behindert traditionell die Explorationsarbeiten vor Ort. Bei nassem Wetter kann man nicht gut bohren, solche Tätigkeiten erfolgen besser in der Trockenzeit. Das Ende der Regenzeit bedeutet zugleich die Aufnahme von neuen Bohrarbeiten.

  • Lucara Diamond erhält 17,5 Mio. Dollar für Bruchstück des Lesedi La Rona

    Die kanadische Lucara Diamond (WKN A0MYR8 / TSX LUC), die 2015 den zweitgrößten Diamanten der Welt – Lesedi La Rona – entdeckte, nahm 17,5 Mio. Dollar für ein Stück ein, das von dem 1.109 Karat schweren Stein abbrach.

  • Lucapa Diamond erzielt weiter außergewöhnlich hohe Diamantpreise

    Der australische Diamantproduzent Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U8 / ASX LOM) legt ein gutes Tempo vor. Monatlich halten das Unternehmen – und seine Partner – mittlerweile Verkäufe der auf dem Lulo-Projekt in Angola alluvial geförderten, außergewöhnlich wertvollen Diamanten ab. Auch dieses Mal erzielte man einen sehr hohen Durchschnittspreis pro Karat.

  • Crystal Exploration erwirbt hochgradiges Gold- und Diamantprojekt

    Das sind mehr als interessante Neuigkeiten: Die kanadische Diamantgesellschaft Crystal Exploration (WKN A2ATHU / TSX-V CEI) erwirbt ein neues Projekt in der Nähe ihrer Diamantliegenschaften Muskox, Contwoyto und Hood, das nicht nur das Potenzial auf die Entdeckung diamanthaltiger Kimberlite sondern auch auf extrem hochgradige Goldvererzung aufweist!

  • Nicht nur der Preis je Karat kann überzeugen!

    Die jüngsten Funde von Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) auf ihrem Diamantenprojekt in Angola dürften Investoren noch lange in Erinnerung bleiben. Eine Reihe von hochkarätigen Steinen wurde während der dortigen Regenzeit gefunden. Der bisherige Höhepunkt war die Entdeckung eines Diamanten, der 227 Karat schwer ist. Doch einzelne Funde machen nicht den Erfolg eines Projekts aus, es muss ein stetiger Fluss von Entdeckungen gewährleistet sein, um wirklich Geld zu verdienen. Daher ist es für ein Rohstoffunternehmen wichtig zu wissen, was sich im Erdreich befindet und dieses Wissen ständig aktuell zu halten.

  • Ein Milliardenschatz in Lesotho

    Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM). Die australische Diamanten-Company hat gerade erst die erste Rate des Kaufpreises für das Mothae-Projekt in Lesotho überwiesen, da zeigt sich bereits, wie grandios dieses Investment sein könnte. In einem Anflug von Understatement hatte die Gesellschaft den Kaufpreis für 70 Prozent der Anteile an dem Kimberlit-Diamantenvorkommen als „wettbewerbsfähig“ bezeichnet. Spottbillig wäre wohl die bessere Wortwahl, wie nun eine neue Ressourcenschätzung für das Projekt zeigt.

  • Lucapa Diamond – Die Kassen klingeln

    Dass die Lulo-Mine in Angola für Lucapa Diamond (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) eine wahre Goldgrube darstellt, ist angesichts der Diamantenförderung auf Lulo vielleicht nicht zu 100 Prozent richtig. Sinnbildlich ist das Wort „Goldgrube“ aber ein Volltreffer, denn das afrikanische Projekt bringt reihenweise beste News für Lucapa Diamond. Immer wieder meldet man Rekordfunde bei Einzeldiamanten, reihenweise hochkarätige Funde bester Qualität und hohe Umsätze bei der Versteigerung der Lulo-Diamanten. Zwei Verkaufsrunden haben allein im Jahr 2017 bereits knapp 11 Millionen US-Dollar in die klingelnden Kassen des Lulo-Betreiberkonsortiums gespült.

  • Lucapa Diamond – Absoluter Produktionsrekord im Dezemberquartal!

    Sensationell gute Produktionsdaten zum Abschlussquartal 2016 legt heute die australische Lucapa Diamond (WKN A0M6U8 / ASX LOM) vor. Der Diamantproduzent erzielte in den drei Monaten bis Ende Dezember nicht nur die bisher höchste Quartalsproduktion in der angolanischen Regensaison, sondern auch einen Anstieg der Förderung von 147% gegenüber dem gleichen Quartal 2015!

  • Setzt sich die Erholung am Diamantmarkt 2017 fort?

    Der Diamantmarkt begann das vergangene Jahr noch mit den Problemen des Jahres 2015, in dem die Preise für Rohdiamanten um ca. 15% nachgaben. Und die beiden größten Marktteilnehmer, die zusammen rund zwei Drittel der globalen Produktion stellen, waren sich, was die Strategie zur Bekämpfung der Krise anging, nicht wirklich einig.