USD

  • Zum ersten Mal seit 5 Jahren: ETFs halten Gold für über 100 Mrd. USD

    Trotz der jüngsten Rückgänge liegt der Goldpreisnoch immer deutlich über dem Tief von Mitte Dezember. Großanleger erhöhten ihr Engagement bei Gold an den Derivatemärkten die siebte Woche in Folge. Hedge-Fonds haben ihre Netto-Long-Positionen – Wetten auf zukünftig höhere Goldpreise – auf umgerechnet 21,4 Mio. Unzen verdoppelt.

  • Stärkerer US-Dollar: Gold unter Druck

    Gold und Silber beendeten den US-Handel gestern mit deutlichen Verlusten und auch im europäischen Handel ist derzeit keine Erholung in Sicht. Der Goldpreis fiel am gestrigen Mittwoch auf ein Vierwochentief, während der Silberpreis sogar ein Sechswochentief verzeichnete. Beobachter machen dafür vor allem einen starken Anstieg des US-Dollar-Index sowie den schwachen Ölpreis verantwortlich, der auf ein Fünfwochentief fiel.

  • Gold: Erholung des US-Dollars belastet vorübergehend

    Der Goldpreishat im ersten Monat des neuen Jahres bislang einen Anstieg von rund 3% verbucht – vor allem auf Grund des schwächeren US-Dollars. Die US-Währung verzeichnete vergangene Woche zum sechsten Mal in Folge einen Rückgang und erreichte am Freitag ein Dreijahrestief. Ein Dollaranstieg zu Beginn der aktuellen Handelswoche aber setzte Gold am Montag unter Druck.

  • US-BIP schwächer als erwartet

    Das Bruttoinlandsprodukt der USA ist im vierten Quartal zwar abermals gewachsen, doch fiel der Anstieg mit 2,6% niedriger aus als von Analysten im Vorfeld erwartet. Diese waren von 2,9 bis 3% BIP-Wachstum ausgegangen.

  • Kann der Goldpreis noch weiter steigen?

    Der Goldpreishat die Marke von 1.350 USD überwunden und nimmt das Hoch aus dem Vorjahr in Angriff. Damit hat Gold 2018 bislang die Erwartungen der Analysten der UBS übertroffen. Die stellen sich die Frage, ob es jetzt noch signifikant weiter nach oben gehen kann.

  • Goldpreis weiter im Höhenflug

    Im September 2017 erreichte der Goldpreis ein vorläufiges Hoch bei 1.363 USD pro Unze. Dies war das Ende einer Rallye, die im Juli desselben Jahres begonnen hatte, als Gold nur knapp über 1.200 USD pro Unze kostete.

  • Gold von Produzentenpreisdaten wenig beeindruckt

    Der Goldpreis, auf Grund des stärkeren US-Dollars ohnehin unter Druck, reagiert nur geringfügig auf die Nachricht, dass die Inflation im produzierenden Gewerbe im Oktober anstieg.

  • Macquarie sieht Gold 2018 bei 1.400 USD pro Unze

    So unterschiedlich können die Meinungen sein: Während Goldman Sachs davon ausgeht, dass der Goldpreisauf 1.100 USD pro Unze fällt (wir berichteten), sehen die Analysten von Macquarie die Chance, dass Gold bis 2018 auf 1.400 USD pro Unze steigt!

  • Fällt Gold bis auf 1.100 USD pro Unze?

    Obwohl der Goldpreiszunächst einmal Unterstützung gefunden zu haben scheint, erwarten die Experten von Goldman Sachs, dass Gold insbesondere auch auf Grund charttechnischer Schwäche vom aktuellen Niveau deutlich abgeben wird.

  • Nach Fed Treffen: Gold fällt unter 1.300 USD

    Nach der jüngsten Sitzung des Offenmarktausschusses der US-Notenbank gab der Goldpreisdeutlich nach und fiel im frühen europäischen Handel erst einmal knapp unter die Marke von 1.300 USD je Unze. Die Fed hatte zwar am Mittwochabend wie erwartet den Leitzins unverändert gelassen, gleichzeitig aber angekündigt, ihre auf 4,5 Billionen USD angeschwollene Bilanz abbauen zu wollen.

  • Gold – Warten auf die Fed

    Im europäischen Handel kann der Goldpreisleicht zulegen. Größere Ausschläge gibt es aber vermutlich nicht vor heute Abend, wenn das aktuelle Treffen des Offenmarktausschusses der US-Notenbank endet.

  • Nordkoreanische Rakete über Japan treibt Goldpreis nur kurzfristig

    Nordkorea hat erneut eine Rakete abgeschossen, die über die japanische Insel Hokkaido flog und in den Pazifik stürzte, wie südkoreanische und japanische Behörden erklärten. Damit steigen die geopolitischen Spannungen erneut, nachdem das Land erst vor Kurzem eine Wasserstoffbombe getestet hatte.

  • Starke US-Märkte und Gewinnmitnahmen drücken den Goldpreis

    Der Goldpreishat den gestrigen US-Handel mit klaren Verlusten beendet und auch heute steht bislang ein moderates Minus zu Buche. Marktbeobachter führen das unter anderem auf Gewinnmitnahmen zurück, nachdem Gold am vergangenen Freitag zwischenzeitlich ein 12-Monatshoch erreicht hatte.

  • Goldman Sachs: Nordkorea nicht der Grund für Goldpreisrallye

    Die Analysten von Goldman Sachs schwimmen gegen den Strom. Während viele Kommentatoren und Anleger den jüngsten Goldanstieg vor allem auf die geopolitischen Spannungen um Nordkorea zurückführen, sehen die Experten darin nur einen untergeordneten Grund für die Goldpreisrallye. Das gelbe Metall ist zuletzt auf den höchsten Stand seit 11 Monaten geklettert.

  • Gold – Jüngster Rücksetzer bietet Einstiegschancen (UBS)

    Wenig überraschend sind die Long-Positionierungen in Goldden letzten CFTC-Daten zufolge zwischen dem 30. Mai und dem 6. Juni deutlich gestiegen, berichten die Analysten der UBS. Doch wenn man nur den Nettozuwachs von 3,74 Mio. Unzen betrachte, werde das des Umfangs der Bewegung nicht gerecht.

  • Goldpreis vor Fed-Meeting schwächer

    Gold hat zum Ende der vergangenen Woche keine besondere Stärke gezeigt. Und diese Schwäche könnte sich kurzfristig fortsetzen, da der Goldpreis nicht nur kein neues Jahreshoch erreichen, sondern auch den Ausbruch über den sechsjährigen Abwärtstrend nicht halten konnte. Auch der Silberpreis sah das Ende einer vierwöchigen Gewinnsträhne und gab gegenüber der Vorwoche deutlich ab.

  • Silber – Rallye im zweiten Halbjahr auf über 20 USD pro Unze

    Nach Ansicht der Analysten von Metals Focus wird der Silberpreisim zweiten Halbjahr 2017 eine Rallye hinlegen und die Marke von 20 USD pro Unze überwinden. Als Auslöser für diese Preissteigerung haben die Experten die langsame Erhöhung der Zinsen in den USA, einen schwächeren US-Dollar sowie wirtschaftliche und politische Risiken ausgemacht.

  • Lucapa Diamond - Verkauf von Lulo-Diamanten im Wert von 4,9 Mio. AUD

    9. Februar 2017. Lucapa Diamond Company Limited (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) („Lucapa" oder „das Unternehmen") und ihre Partner Empresa Nacional de Diamantes E.P. („Endiama") und Rosas & Petalas geben den erfolgreichen Abschluss des ersten Verkaufs von Lulo-Diamanten im Jahr 2017 bekannt.

  • Deutsche Rohstoff: Cub Creek berichtet starke Produktionsergebnisse Markham mit 4.113 Barrel Öläquivalent pro Tag/Insgesamt 240.000 BoE im Januar

    Mannheim/Denver. Cub Creek Energy (CCE) hat heute die Produktionsraten für den Markham Bohrplatz veröffentlicht. In den ersten 30 Tagen stabiler Produktion förderten die 12 Bohrungen, die CCE im 4. Quartal 2016 fertiggestellt hatte, 4.113 Barrel Öläquivalent (davon 3.473 Barrel Öl). CCE geht davon aus, dass die Produktion in den kommenden Wochen weiter steigen wird. Anfängliche operative Probleme, die die Produktion etwas beeinträchtigt hatten, sind inzwischen behoben. Der durchschnittliche Anteil von CCE an den Bohrungen liegt bei 74%.

  • Canadian Zeolite – Tierfutterbeimischung von Z-Lite auch in den USA zugelassen

    Sehr gute Neuigkeiten veröffentlicht brandaktuell Kanadas einziger Zeolithproduzent Canadian Zeolite (WKN A2AEE1 / TSX-V CNZ). Denn das unter dem Namen Z-Lite registrierte Produkt des Unternehmens kann nun auch im gigantischen US-Markt als Tierfutterzusatz verkauft werden!

Zimtu ADVANTAGE

23845800 10155356897539125 4284461406723124281 o