Seltene Erden

  • Neuer Boom bei Seltenen Erden?

    Die – in Wirklichkeit gar nicht so – Seltenen Erden stehen, wie es scheint, einmal mehr davor, in den Fokus der Anleger zu geraten. Das harte Durchgreifen Chinas bei nicht autorisierten Bergbauunternehmen des Sektors schränkt das Angebot des mit Abstand größten Seltene Erden-Produzenten der Welt erheblich ein, während der Boom bei den Erneuerbaren Energien die Verwendung von Seltenerdelementen (SEE) in Anwendungen von Elektromobilen bis hin zu Windturbinen ankurbelt.

  • Commerce Resources kündigt Arbeitsprogramm auf Ashram an

    Die kanadische Seltene Erden-Gesellschaft Commerce Resources (TSX-V CCE, FSE D7H) arbeitet aktuell an einer vorläufigen Machbarkeitsstudie für ihre Ashram-Lagerstätte im Norden von Québec. Nun kündigt das Unternehmen Arbeiten an, die diese Studie ergänzen sollen.

  • Deutsche Rohstoff: Aussichtsreiche Partnerschaft bei den Seltenen Erden

    Interessante Entwicklung bei der Ceritech AG, der Seltene Erden-Tochter der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7). Das in Leipzig ansässige Unternehmen, an dem die Deutsche Rohstoff eine Beteiligung von 67,9% hält, hat eine Verfahren zur Gewinnung Seltener Erden aus Gipsen entwickelt. Dieses will man nun mit Copebrás Indústria Ltda dem zweitgrößten Phosphatdüngerproduzenten Brasiliens (einer Tochter des Rohstoffkonzerns China Molybdenum) voranbringen.

  • Deutsche Rohstoff AG: Ceritech AG unterzeichnet Absichtserklärung über Seltenerden-Projektentwicklung mit Copebrás, Brasilien

    28.06.2017 / 09:01
    Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

    Mannheim/Leipzig. Die Ceritech AG, an der die Deutsche Rohstoff zu 67,9 % beteiligt ist, hat mit der brasilianischen Firma Copebrás Indústria Ltda (Copebrás) eine gemeinsame, nicht bindende Absichtserklärung unterzeichnet. In dieser Erklärung wird die weitere mögliche Entwicklung der Gewinnung Seltener Erden aus Gipsen und der künftige Projektverlauf beschrieben. Wesentliche Bestandteile der Erklärung sind die Durchführung von Aufbereitungstests und die Anfertigung einer Wirtschaftlichkeitsstudie.

  • Commerce Resources – Mögliches Abnahmeabkommen mit Ucore Rare Metals

    Sehr gute Neuigkeiten kamen am gestrigen Montag von der Seltene Erden-Gesellschaft Commerce Resources (WKN A0J2Q3 / TSX-V CCE). Das kanadische Unternehmen teilte mit, dass man eine Absichtserklärung mit Ucore Rare Metals (WKN A1C06Z / TSX-V UCU) unterzeichnet hat, bei der es um die Integration von Ausgangsmaterial von Commerces Ashram-Projekt in die geplante Seltene Erden-Verarbeitungsanlage von Ucore geht.

  • Commerce Resources - CEO-Interview mit Chris Grove

    Die kanadische Commerce Resources (WKN A0J2Q3 / TSX-V CCE) entwickelt das Seltene Erden-Projekt Ashram im Norden von Québec. Erst vor Kurzem investierte die Regierung von Québec eine Million Dollar in das Unternehmen. CEO und President Chris Grove sprach darüber und über die weiteren Pläne mit Isabel Belger von Zimtu Capital.

  • Deutsche Rohstoff: Tin International unterzeichnet bindende Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures mit Lithium Australia Sadisdorf-Lizenz wird Kernstück des Gemeinschaftsunternehmens

    Mannheim/Leipzig. Die Tin International AG, an der die Deutsche Rohstoff zu 61,5% beteiligt ist, hat mit Lithium Australia NL (ASX: LIT) eine bindende Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures getroffen. Lithium Australia ist ein an der australischen Börse gelistetes Unternehmen, das über ein Aufbereitungsverfahren zur Gewinnung von Lithium, z.B. aus Lithiumglimmern (sogenannte Sileach(TM)-Technologie) sowie über ein Portfolio von Lithium-Lagerstätten verfügt.

  • Deutsche Rohstoff - Almonty veröffentlicht Jahresabschluss 2016 und erhält weiteres Darlehen von der Deutsche Rohstoff

    Mannheim/Toronto, 31. Januar 2017. Almonty Industries und die Deutsche Rohstoff haben heute bekannt gegeben, dass Almonty ein weiteres Darlehen über USD 1 Mio. von der Deutsche Rohstoff erhalten hat. Das Darlehen ist mit 6% verzinst und wird am 1. Januar 2019 fällig. Almonty besitzt ein Wahlrecht, die halbjährlich anfallenden Zinsen entweder in bar oder Aktien zu zahlen. Das Darlehen wird in zwei Tranchen im Januar und im März 2017 ausgezahlt. Darüber hinaus haben die beiden Gesellschaften vereinbart, die Fälligkeit des zum 1. Januar 2017 fällig gewordenen Darlehens über USD 1 Mio. bis zum 01. Januar 2019 zu verlängern.

  • Deutsche Rohstoff: Wechsel in das neue KMU-Segment geplant

    Mannheim. 27. Januar 2017. Die Deutsche Rohstoff AG plant, ihre Aktie (WKN A0XYG7) und die im vergangenen Jahr emittierte Anleihe (WKN A2AA05) im neuen Segment für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) der Deutsche Börse handeln zu lassen. Sie wird beantragen, beide Instrumente bereits zum Start des Segments am 1. März 2017 in dieses einzubeziehen. Das neue KMU-Segment löst den bisherigen Entry Standard ab. Die Deutsche Rohstoff AG wird die ICF BANK AG als ihren Deutsche Börse Capital Market Partner mandatieren.

  • Lucapa Diamond identifiziert aussichtsreiche Kimberlitziele in Australien und Botswana

    Das Hauptprojekt der australischen Lucapa Diamond Company (WKN A0M6U8 / ASX LOM) ist nach wie vor die Lulo-Liegenschaft, wo man bereits erfolgreich Diamanten im alluvialen Abbau produziert und auch bei der Suche nach deren Quelle – und damit einer potenziellen neuen Diamantmine – weit fortgeschritten ist. Doch Lucapa verfügt noch über zwei weitere Eisen im Feuer, die Projekte Brooking (Western Australia) und Orapa Area F (Botswana). Und von diesen kann das Unternehmen nun ebenfalls Explorationserfolge melden.

  • Deutsche Rohstoff - Cub Creek veröffentlicht erste Produktionsdaten aus neuen Bohrungen 3.578 BoE pro Tag/Produktionskapazität noch nicht vollständig ausgeschöpft

    Mannheim, 16. Dezember 2016, Deutsche Rohstoff: Cub Creek veröffentlicht erste Produktionsdaten aus neuen Bohrungen 3.578 BoE pro Tag/Produktionskapazität noch nicht vollständig ausgeschöpft

  • Seltene Erden - Zündet jetzt der Turbo?

    Dazu könnte es unter Umständen in nächster Zeit kommen. Jedoch nicht weil sich plötzlich durch gesteigerte Nachfrage ein Angebotsdefizit bei den Seltenen Erden ergeben hätte, sondern weil ein Streit über die Rechte im südchinesischen Meer erneut aufgeflammt ist. Um das besser zu verstehen muss man die Geschichte betrachten.