Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die Regierung des Königreichs Lesotho hat das fortgeschrittene Kimberlitprojekt Mothae nach einer konkurrenzfähigen internationalen Ausschreibung an Lucapa vergeben. Mothae besitzt bereits eine Infrastruktur und Camp einschließlich einer Diamantenaufbereitungsanlage. Plan für Produktionsbeginn innerhalb von 12 Monaten laut stufenweiser risikoarmer Entwicklungsstrategie.Ist eine Ergänzung zur Mine Lulo, die eine ähnliche Produktion hochwertiger Diamanten hat.

Aus folgenden Gründen ist Mothae ein hochwertiges fortgeschrittenes Kimberlit-Diamantenprojekt:
o Es besitzt eine NI43-101 konforme angezeigte und geschlussfolgerte Ressource von 1 Million Karat.
o Es liegt in der Nähe von 3 Diamantenminen und ist nur 5 km von Letšeng entfernt, der höchsten $ pro Karat Kimberlit-Diamantenmine der Welt.
o Versuchsabbau hat nachgewiesen, dass ähnlich wie auf Letšeng, Mothae große hochwertige Typ IIa Diamanten beherbergt einschließlich einzelner Steine mit bis zu 254 Karat und Diamanten in Schmucksteinqualität, die für bis zu 41.500 USD pro Karat verkauft wurden.
o Vorhandene Infrastruktur ermöglicht Produktionsbeginn innerhalb von 12 Monaten.
o Phase 1 unterstützt durch robusten Abbauplan mit Rückzahlung innerhalb von 18 Monaten. Phase 2 muss noch überprüft werden.

• Sehr wettbewerbsfähiger Akquisitionspreis von 9 Mio. USD (für 70-%-Beteiligung) zahlbar über 10 Monate. Steht im Vergleich mit historischen Entwicklungsausgaben von ca. 36 Mio. USD.
• Die Gegenleistung ist so strukturiert, dass es Lucapa möglich ist, die Akquisition aus einer Kombination von bestehendem Barguthaben, erwarteten Zahlungen aus den Lulo-Betrieben, Ausübung von im-Geld-Optionen, Finanzierungen oder Eigenkapital zu finanzieren.

mm312017 1

Abbildung 1: Übersicht Kimberlit-Diamantenprojekt Mothae

Lucapa Diamond Company Limited (WKN: A0M6U8 / ASX: LOM) („Lucapa" oder „das Unternehmen") gibt bekannt, dass nach einem konkurrenzfähigen und umfassenden internationalen Ausschreibungsverfahren das Unternehmen mit der Regierung des Königreichs Lesotho („GOL", Government of the Kingdom of Lesotho) die Abkommen zur Akquisition einer 70-%-Beteiligung an Mothae Diamonds (Pty) Limited („MDL") unterzeichnet hat. MDL besitzt den bergrechtlichen Pachtvertrag (Mining Lease) und andere Assets hinsichtlich des fortgeschrittenen Kimberlit-Diamantenprojekts Mothae („Mothae" oder „Projekt") in Nordost-Lesotho, südliches Afrika (die „Transaktion").

Kommentar des Managing Director

Lucapas Managing Director, Stephen Wetherall, sagte er war erfreut, dass Lucapas Angebot zur Akquisition und Entwicklung des sehr begehrten Kimberlitprojekts Mothae von der GOL als das erfolgreiche Gebot ausgewählt wurde.

„Diese Akquisition steht im Einklang mit Lucapas Strategie des kontinuierlichen Wachstums als ein Diamantenproduzent und Explorer. Mothae ergänzt die produzierende hochwertige Diamantenmine Lulo und unsere sehr aussichtsreichen Explorationsgebiete auf dem fortgeschrittenen Kimberlitprojekt Lulo und die sich in einer frühen Phase befindlichen Projekte Brooking und Orapa Area F."

„Es gibt nur eine Sache, die besser ist, als eine Diamantenmine zu besitzen, die große sehr wertvolle Diamanten produziert - und das ist der Besitz von zwei Minen. Mothae ist ein fantastisches Diamantenprojekt, das in einer Anhäufung von laufenden Diamantenminen in Lesotho liegt und nur 5 km von Gem Diamonds Mine Letšeng entfernt ist, der höchsten $ pro Karat Festgestein-Diamantenmine in der Welt. Ähnlich wie auf Lulo in Angola beherbergt der Kimberlitschlot Mothae große wertvolle und Typ IIa Diamanten."

„Die Marktpreisbildung sowie die Nachfrage nach solchen wertvollen Steinen ist weiterhin robust, was die Fähigkeit von Kimberlitprojekten mit Produktion von großen Steinen wie z. B. Mothae sichert, solide operative Cashflows aufrechtzuerhalten."

Herr Wetherall sagte weiter, dass Lucapas umfassende Diamantenbergbauerfahrung und jüngster Erfolg bei der Entwicklung der Mine Lulo in Angola - die 2016 den höchsten Preis pro Karat der Welt aus einer laufenden Diamantenproduktion lieferte - die Schlüsselfaktoren bei Lucapas erfolgreichem Gebot für Mothae gewesen seien.

„Mothae, das für einen Preis erworben wurde, der unserer Ansicht nach sehr wettbewerbsfähig ist, repräsentiert eine verlockende Möglichkeit für Lucapa, ihren Cashflow durch einen zweiten Diamantenbergbaubetrieb mittels einer stufenweisen risikoarmen Entwicklung eines gut beprobten Kimberlits zu erhöhen, der ein großes Potenzial besitzt."

„Das Managementteam von Lucapa besitzt große Erfahrung im südlichen Afrika einschließlich Lesotho und in der Mine Letšeng, die wir in unserem Entwicklungsplan für Mothae wirksam einsetzen werden. Wir freuen uns auf die Entwicklung der Kimberlitmine Mothae mit unserem Partner der Regierung des Königreichs Lesotho."

Übersicht Mothae

Lucapa erwirbt 70% von MDL. Als Teil der Akquisition wird MDL einen brandneuen bergrechtlichen Pachtvertrag über 10 Jahre mit einem Recht zur Verlängerung um weitere 10 Jahre erhalten, der das Kimberlit-Projektgebiet Mothae abdeckt. Die GOL wird die restlichen 30% besitzen.

Das 46,8 km2 umfassende Projekt Mothae (das ein 26 km2 großes Schutzgebiet einschließt, Abbildung 2) liegt im Hochland von Lesotho. Das Gebiet des bergrechtlichen Pachtvertrags bedeckt den Diamanten führenden Kimberlitschlot Mothae, der eine Fläche von 8,8 Hektar besitzt.

Der Kimberlitschlot liegt in der Nähe von drei Diamantenminen und ist nur 5 km von der Weltklasse-Diamantenmine Letšeng (Abbildung 2) und nur 2 km von einer asphaltierten Allwetterstraße entfernt, die die Hauptstadt Maseru mit dem Projekt verbindet.

Die Akquisition von MDL enthält die bestehende Infrastruktur und das Camp. Die Infrastruktur und der erlangte Wissensstand entsprechen einer historischen Investition von 36 Mio. USD und schließt ein:

• Das gesamte geistige Eigentum und Ressourcenkenntnis;
• Eine Aufbereitungsanlage;
• Werkstätten;
• Stromversorgung durch Dieselgeneratoren;
• Unterkünfte und Büros vor Ort;
• Frischwasserstaudämme; und
• Tailings-Lagerplätze.

mm312017 2

Abbildung 2: Satellitenbild, das die Nähe des Projekts Mothae zur Mine Letšeng (unten rechts) zeigt

mm312017 3 Abbildung 3: Foto zeigt Nähe der bestehenden Anlage zum South Lobe

mm312017 4mm312017 5

Abbildung 4: bestehende Sortier- und Ausbringungsräume auf Kimberlitprojekt Mothae

Diamantenressource Mothae

Der Kimberlitschlot Mothae wurde im Jahre 2012 von dem an der TSX notierten Unternehmen Lucara Diamond Corp. („Lucara") abgebohrt. Lucara führte umfangreiche Versuchsabbauarbeiten/Großprobenentnahmen und Kernbohrarbeiten (der tiefste Kimberlitabschnitt lag 302 m unter der Oberfläche) durch. Dies ermöglichte es The MSA Group Pty unabhängig eine Mineralressourcenschätzung für die Kategorien angezeigt/geschlussfolgert gemäß der Standards des Canadian Institute of Mining (CIM) in Übereinstimmung mit den Bestimmungen des NI43-101 zu veröffentlichen.

Die MSA-Ressource (datiert den 28. Februar 2013) enthält insgesamt 1,06 Mio. Karat. Die MSA-Ressource ist in Tabelle 1 unten zusammengefasst, bei einer unteren Cut-Off-Größe von 2 mm. Die Preise pro Karat in US-Dollar, die im MSA NI43-101 technischen Bericht und Mineralressourcen-Statement veröffentlicht wurden, werden nicht aufgeführt.

Lucapa hat unabhängige Berater beauftragt, die mit NI43-101 konforme Diamantenressource Mothae in JORC 2012 konforme Standards umzuwandeln. Dies ist verfahrensrechtlich eine Schreibtischarbeit und kostengünstig. Die aktualisierte Ressource wird vor Ende des Märzquartals 2017 veröffentlicht.

mm312017 tab1

Aussage der sachkundigen Person

Die MSA-Diamantenressource ist die jüngste und maßgeblichste Datensammlung hinsichtlich des Kimberlitschlotes und wurde unabhängig von The MSA Group Pty Ltd., gemäß NI43-101 qualifizierte Personen, angefertigt. Die Arbeitsprogramme und Schlüsselannahmen, auf welchen die MSA-Ressource basiert, sind in Tabelle 1 aufgeführt. Die eingeschlossene Information ist eine korrekte Repräsentation der für das Kimberlit-Diamantenprojekt Mothae zur Verfügung stehenden Daten und Studien, die von Albert Thamm geprüft wurden.

Herr Thamm ist ein Director der Lucapa Diamond Company Limited und ein Mitglied des Australasian Institute of Mining and Metallurgy. Herr Thamm besitzt über ausreichende Erfahrung in Bezug auf den hier behandelten Vererzungsstil und Lagerstättentyp und die Tätigkeiten, die er jeweils als sachkundige Person im Sinne des „Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves" in der Fassung von 2012 ausweisen. Herr Thamm ist damit einverstanden, dass die auf seinen Informationen basierenden Angaben in einer der Form und dem Zusammenhang angemessenen Weise in die Pressemitteilung aufgenommen werden.

Die MSA-Ressourcenschätzung ist eine ausländische Schätzung und wird nicht gemäß des JORC Code angegeben. Eine sachkundige Person hat nicht ausreichend daran gearbeitet, die ausländische Schätzung als Mineralressourcen gemäß des JORC Code zu klassifizieren und es ist ungewiss, ob nach einer Bewertung und/oder weiteren Explorationsarbeiten die ausländische Schätzung als Mineralressource gemäß des JORC Code angegeben werden kann.

Mothae-Diamanten - sehr hohe Qualität

Die Diamantenressource Mothae wird durch umfangreiche Versuchsabbauarbeiten, Bohrprogramme und geologische Modellierungen gestützt, die zwischen 2008 und 2012 durchgeführt wurden. Während dieser Zeit wurden 31 Großproben mit einem Gesamtgewicht von 603.000 Tonnen an verschiedenen Stellen und aus unterschiedlichen Tiefen in drei Phasen entnommen und aufbereitet.

Bei Verwendung einer unteren Siebgröße von -2mm wurden aus diesen Proben Diamanten mit einem Gewicht von insgesamt 23.446 Karat gewonnen. Der Durchschnittsgehalt lag bei 3,88 Karat pro 100 Tonnen („cpht"). Die gefundenen Diamanten schlossen viele große und hochreine Typ IIa Diamanten ein.

Die gefundenen Diamanten schlossen 96 Steine ein mit einem Gewicht von über 10 Karat. Die Mothae-Diamanten in Schmucksteinqualität wurden in drei separaten Verkäufen verkauft und erzielten Preise von bis zu 41.500 USD pro Karat.

Die Diamanten schlossen einen 254-karätigen Industriediamanten, einen 84-karätigen Diamantenoktaeder (zerbrochen, Foto unten), einen 56-karätigen Typ IIa Diamanten, verkauft für 1,7 Mio. USD (Foto unten), einen 29-karätigen Typ IIa Diamanten, verkauft für 1,2 Mio. USD (Foto unten) und einen 14-karätigen Typ IIa Diamanten, verkauft für über 0,4 Mio. USD, ein.

mm312017 6

Stufenweise Entwicklung auf Mothae

Frühere Entwicklungspläne für Mothae haben sich in erster Linie auf größere Abbau- und Aufbereitungsszenarien konzentriert. Lucapa wird dagegen eine stufenweise, risikoarme Entwicklung der Kimberlitmine mit niedrigem Kapitalbedarf anstreben.

Von Bedeutung ist, dass Lucapas stufenweiser Entwicklungsplan in einem viel günstigeren Währungsmilieu umgesetzt wird verglichen mit früheren Plänen, Mothae zur Produktion zu bringen. Der südafrikanische Rand (ZAR), Wechselkurs von 1:1 mit Währung Lesothos (Maloti), wurde um 59% gegenüber dem US-Dollar abgewertet, was die Projektwirtschaftlichkeit enorm verbessert hat. Der vorherrschende Wechselkurs von ZAR 13,5 für US$ 1 steht im Vergleich mit ZAR 8,5 für US$ 1 im Jahr 2013, als die ursprünglichen Wirtschaftlichkeitsstudien durchgeführt wurden.

Lucapa und ihre Partner haben erfolgreich ein ähnlich abgestuftes Entwicklungskonzept auf dem hochwertigen Lulo-Alluvialprojekt in Angola angenommen, das im Jahr 2016 Bruttoverkaufseinnahmen von über 51 Mio. USD bei einem Durchschnittspreis von 2.983 USD pro Karat generierte.

Der Lucapa-Board und das Managementteam besitzen umfassende Explorations-, Entwicklungs-, Betriebs- und Marketingerfahrung bei Diamantenprojekten im südlichen Afrika einschließlich früherer Positionen in der Mine Letšeng, die nur 5 km von Mothae entfernt ist. Ferner hat Lucapa die Services von führenden Experten in der Diamantenbranche zur Verstärkung des Lucapa-Teams gesichert, das mit der Entwicklung von Mothae in eine Mine betraut wurde.

Lucapa und GOL werden die Mine Mothae in zwei Phasen entwickeln. Phase 1 ist ein kleinerer Aufbereitungsbetrieb, der nach einem umfassenden technischen Due Diligence- und Planungsprozess gut geplant und entwickelt wird. Phase 2, die ein größerer Betrieb ist, wird nach den während Phase 1 durchgeführten Studien optimiert.

Phase 1

Diese Phase wird konzipiert, um:
• Frühzeitige Cashflows innerhalb von 12 Monaten nach Akquisition zu generieren;
• Durch niedrige Vorabinvestitionen.

Der Produktionsplan schließt ein:
• Aufbereitung von ca. 2 Mio. Tonnen verwittertes übertägiges Kimberlitmaterial (einschließlich Haldenmaterial);
• Über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren;
• Mittels herkömmlichen Tagebau;
• Bei geplanter Aufbereitungsrate von 720.000 Tonnen pro Jahr.

mm312017 9

Abbildung 5: Satellitenbild des Mothae-Kimberlits zeigt North und South Lobes mit Verbindung

Die Abbaukosten während dieser Phase werden minimiert, da das verwitterte Oberflächenmaterial auf Mothae mit Baggern abgebaut werden kann. Dafür werden keine Bohr- oder Sprengarbeiten benötigt. Ferner schließt der Minenplan nur einen begrenzten Abraumabtrag ein.

Die Investitionsaufwendungen, um Phase 1 zur Produktion zu bringen werden auf ungefähr 12 Mio. USD geschätzt. Dies schließt eine Modernisierung und Erhöhung der Kapazität der Aufbereitungsanlage bis auf 100 Tonnen pro Stunde („tph"), die Installation der XRT-Technologie zur effizienteren Gewinnung großer Typ IIa Diamanten, die Umgestaltung der Frontpartie der Anlage durch weitere Modifikationen zur Kapazitätserhöhung des Zerkleinerungskreislaufs sowie den Ausbau der damit verbundenen Infrastruktur ein.

Lucapa wird Phase 1 durch ein verzinsliches Darlehen an ihre 70-%-Tochtergeselllschaft, MDL, finanzieren.

Eine vorläufige Modellierung demonstriert, dass diese erste Abbauphase wirtschaftlich ist mit ausreichendem freien Cashflow in den ersten 18 Monaten, um die Projektfinanzierung zurückzuzahlen. Diese Modellierung schließt die Verfügbarkeit signifikanter bestehender Steueransprüche ein, die gegen steuerpflichtige Erträge unter Phase 1 aufgerechnet werden können.

Phase 2
Während der Produktion in Phase 1 wird Lucapa zusätzliche Studien durchführen, um den Umfang und die Entwicklung des Phase-2-Plans zu bestimmen, der die Materialaufbereitung bei größeren Raten aus der tieferen unverwitterten Zone in einem herkömmlichen Tagebau mit Bohr- und Sprengarbeiten einschließen wird. Der Phase-1-Abbau und die Aufbereitung werden wertvolle metallurgische Daten, Diamantengehalte und Wertinformationen auf tieferen Niveaus für die Optimierung des Phase-2-Entwicklungsplans bieten.

Zusammenfassung historische und geplante Entwicklung

mm312017 tab2

1 Diese Eingaben werden Gegenstand von Scoping- und/oder Machbarkeitsstudien sein, die während des Phase-1-Abbaus durchgeführt werden.
2 Die untere Cut-Off-Siebgröße („BCOS", Bottom Cut Off Screen Size) wird größer sein als Ressourcen-BCOS von 2mm. Dies wird als effizienter angesehen, um feineres verwittertes Material aufzubereiten. Als Ergebnis der Erhöhung des BCOS wird ein niedrigerer Gehalt erwartet. Dies sollte jedoch zu einem höheren Verkaufspreis in US pro Karat führen (d. h. kleinere Diamanten werden nicht gewonnen).
3 Die NI43-101 Ressource wird in eine JORC 2012 konforme Ressource ungewandelt und im Märzquartal 2017 veröffentlicht. Siehe Tabelle 1 und Anmerkungen für Warnhinweise.

Die nächsten Schritte:

• Erfüllung der aufschiebenden Bedingungen;
• Roadshow zur Vermarktung der Transaktion und zum Vorteil für Lucapa und Aktionäre;
• Übergang der Kontrolle von MDL auf Lucapas Management;
• Zuweisung von Besitzerteam und Einsatz von Landesmanagement (laufende Leitung und Projektentwicklung);
• Umwandlung der mit kanadischen Standard NI43-101 konforme Ressource in JORC 2012 konforme Ressource;
• Aktualisierung des Umweltgutachtens und andere Genehmigungen der Aufsichtsbehörden für überarbeiteten Minenplan während der Konstruktionszeit;
• Ausschreibung/Auftrag für Anlagenentwurf und Konstruktion;
• Ausschreibung/Auftrag an Bergbauunternehmer;
• Ausschreibung/Auftrag an zusätzliche Unternehmer (Camp, Catering, Transport, Infrastruktur);
• Ausschreibung/Auftrag/Entwicklung eigener Diamantenmarketingplattform/Kanal (Berücksichtigung Wertschöpfung außerhalb der Mine und Markenentwicklung);
• Entwicklung und Etablierung eines Mandats für soziale Unternehmensverantwortung.


Zahlung

Die stufenweisen Zahlungsbedingungen für die Zahlung der 9 Mio. USD, die Lucapa ausgehandelt hat, wurden zur Minimierung der Vorfinanzierung so gestaltet. Die Zahlung für die 70-%-Beteiligung an MDL ist strukturiert wie folgt:

1. Anzahlung von 0,4 Mio. USD an GOL nach Ausführung der Transaktionsdokumentation;
2. 4,1 Mio. USD innerhalb von 60 Tagen der Ausführung der Transaktionsdokumentation; und
3. Restbetrag in Höhe von 4,5 Mio. USD zahlbar in gleichen Tranchen während der danach folgenden acht Monate, was der Zeitlinie der geplanten Phase-1-Entwicklung entspricht.

Die Zahlungskonditionen und der Zeitplan wurden so strukturiert, dass Lucapa in der Lage ist, die Akquisition durch eine Kombination aus bestehendem Barguthaben, erwarteten Zahlungen aus den Lulo-Betrieben, Ausübung von im-Geld-Optionen, Finanzierungen oder Eigenkapital zu finanzieren.

Die Transaktion unterliegt bestimmten aufschiebenden Bedingungen einschließlich der Genehmigung der ASX und anderer Genehmigungen der Aufsichtsbehörden, die notwendig sein könnten, der Ausstellung eines brandneuen 10jährigen bergrechtlichen Pachtvertrags und der Erfüllung der obigen Zahlungskonditionen und Einhaltung des Zeitplans.

Geologische Übersicht

Der Mothae-Kimberlit liegt in den Maluti-Bergen am Südrand des Kaapvaal-Kratons (Abbildung 6), der sich durch das zentrale, östliche und nordöstliche Südafrika bis ins südliche Simbabwe und südöstliche Botswana erstreckt und den größten Teil Swazilands einschließt. Der Kaapvaal-Kraton beherbergt eine Anzahl wichtiger wirtschaftlicher Diamanten führender Kimberlite unterschiedlichen Alters einschließlich Letseng, Liqhobong, Premier, Venetia, Jwaneng, Kimberley und Finsch.

Die Oberflächengeologie innerhalb des Mothae-Pachtgebietes umfasst die mesozoischen (180 Mio. Jahre) Flutbasalte der Drakensberg-Gruppe, in die der Mothae-Kimberlit eindrang (87 Mio. Jahre). Der Mothae-Kimberlit liegt im Durchschnitt ca. 3.000 m über dem mittleren Meeresspiegel.

Der Mothae-Kimberlit besteht aus einem Main South Lobe, der durch eine gestreckte zentrale Kimberlitschlotfüllung (Neck) mit einem kleineren North Lobe verbunden ist. Der South Lobe hat eine Fläche von 5,05 Hektar und zusammen mit dem Neck und dem North Lobe bildet er eine Gesamtflache von 8,81 Hektar. Der South Lobe besteht aus drei unterscheidbaren Zonen (South West, South Centre und South East) (Abbildungen 7 und 8).

mm312017 10

Abbildung 6: Karte von Lesotho und dem Kaapvaal-Kraton, der Mothae und andere signifikante Diamantenführende Kimberlite beherbergt.

Kontakte zum Nebengestein der North und South Lobes wurden durch Geophysik und Kernborungen abgegrenzt. Der Kontakt zwischen dem Kimberlit und dem Basalt ist normalerweise Scharf und steil mit lokalen Zonen einer Nebengesteinsbrekzie.

mm312017 11mm312017 12

Abbildung 7: Draufsicht der Mothae-Kimberlitzonen Abbildung 8: 3D-Modell der Mothae-Kimberlitzonen

Über Lesotho

Lesotho ist ein kleines unabhängiges diamantenreiches Land mit einer Fläche von ungefähr 30.000 km2 im südlichen Afrika mit einer Bevölkerung von über zwei Millionen. Der Regierungssitz ist die Hauptstadt Maseru.

Lesotho ist ein bergbaufreundlicher und gut regulierter Gerichtsbezirk mit einer langen Diamantenbergbaugeschichte.

Die Währung ist der Maloti mit einem Umrechnungskurs von 1:1 zum südafrikanischen Rand. Lesotho besitzt ein wettbewerbsfähiges Steuersystem, das eine 25prozentige Unternehmenssteuer, Abschreibungsbeträge und eine vereinbarte Bruttodiamantenabgabenzahlung von 5% einschließt.

Neben der Weltklasse-Mine Letšeng gibt es in Lesotho weitere große Diamantenprojekte einschließlich der Kimberlitmine Liqhobong, die zurzeit von Firestone Diamonds in Betrieg genommen wird, und der Mine Kao. Die Entwicklungsprojekte schließen den Motete Dyke, die Diamantenschlote Lemphane und Kolo ein.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

STEPHEN WETHERALL
CHIEF EXECUTIVE OFFICER
Tel. +61 8 9381 5995
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lucapa.com.au

MILES KENNEDY
CHAIRMAN
Tel. +61 8 9381 5995
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.lucapa.com.au

Im deutschsprachigen Raum

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.axino.com

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Zimtu ADVANTAGE

23845800 10155356897539125 4284461406723124281 o