Erst vor Kurzem, im April 2017, gab es einen interessanten Wechsel an der Spitze von Rupert Resources (WKN A0KFZ6 / TSX-V RUP). Während Herr Brian Hinchcliffe – unseren Lesern bekannt als der Macher hinter der Erfolgsgeschichte Kirkland Lake Gold – auf die Position des Executive Chairman wechselte, wurde der Fondsmanager James Withall zum CEO bestellt. Wir hatten vor Kurzem Gelegenheit, mit Herrn Withall zu sprechen und uns einige Informationen zu seiner Person sowie seine Sicht auf Rupert Resources geben zu lassen.

Die kanadische Rupert Resources (WKN A0KFZ6 / TSX-V RUP) will auf ihrem Goldprojekt Pahtavaara in Finnland das Kunststück wiederholen, das ihrem Chairman Brian Hinchcliffe mit Kirkland Lake Gold bereits gelang – aus einer stillgelegten Mine wieder einen signifikanten Goldproduzenten zu machen. Dazu braucht man erstmal eins: Erfolg in der Exploration. Und einen solchen, spektakulären Treffer meldet Rupert erst heute Morgen!

Mit Rupert Resources (WKN A0KFZ6 / TSX-V RUP) will das Team um Brian Hinchcliffe den Coup wiederholen, der mit Kirkland Lake Gold gelang – eine stillgelegte Goldmine zu reanimieren und durch umfangreiche Exploration eine steigende Goldproduktion und ein langes Minenleben zu sichern. Allerdings wird Herr Hinchcliffe dieses Unterfangen nicht mehr vom CEO-Sessel aus leiten. Er nimmt stattdessen die Rolle des Executive Chairman ein.

Als das Team von Kirkland Lake Gold unter der Leitung von Brian Hinchcliffe die Macassa-Mine für 5 Mio. USD von Kinross Gold übernahm, war diese stillgelegt und verfügte über eine Ressource von gerade einmal 300.000 Unzen des gelben Metalls. Mittlerweile, wir ziehen die Ergebnisse von 2015 heran, produziert Kirkland Lake 150.000 Unzen Gold pro Jahr und die Mine weist Reserven von rund 1,5 Mio. Unzen auf. Ein sensationeller Coup, den das Team um Hinchcliffe nun mit Rupert Resources (WKN A0KFZ6 / TSX-V RUP) wiederholen will!

Rohstoffpreise


Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Newsletter