Australiens größter Fonds, Colonial First State, zugleich größter Aktionär bei Kibaran Resources Ltd. (ASX: KNL; FRA: FMK), hat in einer Pflichtmitteilung bei der Australischen Börse gestern bekanntgegeben, dass der Fonds seinen Bestand in Kibaran seit Oktober vergangenen Jahres deutlich aufgestockt hat. Die Zahl der Aktien erhöhte sich von 12.339.414 (5,09 Prozent) auf 15.242.744 (6,27 Prozent).

Die australische Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) hat einen großen Schritt in Richtung der Finanzierung ihres Graphitprojekts Epanko in Tansania gemacht. Wie das Unternehmen heute bekannt gab, hat man eine aktualisierte, bankfähige Machbarkeitsstudie sowie die zugehörigen Umwelt- und Sozialplanungen erfolgreich abgeschlossen!

Die australische Kibaran Resources (WKN A1C8BX / ASX KNL) hat wichtige Vorbereitungen für die Ausweitung des Graphitprojekts Epanko in Tansania abgeschlossen. Ein Teil der Arbeiten bestand aus Studien zu den Auswirkungen der Erweiterungen auf die Umwelt und die Sozialverträglichkeit des erweiterten Projektes. Für die Finanzierung waren diese Untersuchungen ebenfalls wichtig: Sie sind Teil der Voraussetzungen, die die Kreditgeber KfW IPEX-Bank und Nedbank gestellt haben.

Moderne Energiespeicherlösungen sind für die zukünftige Technologiewelt unverzichtbar. Weltweit wird an Verfahren geforscht, die später in Bereichen wie der Elektromobilität oder der Energieversorgung zum Einsatz kommen sollen. Eine wichtige Rolle spielen Energiespeicher auf Lithium-Ionen-Basis, für die Graphit als Anodenmaterial ein wichtiger Ausgangsrohstoff ist. Vor allem in Asien werden diese produziert – und genau diese Region hat das Graphitunternehmen Kibaran Resources (ASX: KNL / WKN: A1C8BX) zusammen mit dem Vertriebspartner Sojitz Corporation ins Visier genommen.

Rohstoffpreise


Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Newsletter