Almonty Industries Inc 0.215 0.005  +2.381%
Amani Gold Ltd 0.0340 -0.0010  -2.8571%
Australian Vanadium Ltd 0.0150 0.0000   0.00%
Avz Minerals Ltd 0.048 0.003  +6.667%
Broadway Gold Mining Ltd 0.800 0.000   0.00%
Centurion Minerals Ltd 0.0500 0.0000   0.00%
Crystal Exploration Inc 0.0900 -0.0100  -10.0000%
Deutsche Rohstoff AG 17.20 -0.77  -4.31%
European Lithium Ltd 0.0470 0.0000   0.00%
First Graphite Ltd 0.0840 0.0030  +3.7037%
Gem International Resources Inc 0.0200 0.0000   0.00%
Giyani Metals Corp 0.470 0.000   0.00%
GoldMining Inc 1.69 0.01  +0.60%
Group Ten Metals Inc 0.110 0.000   0.00%
Harte Gold Corp 0.620 -0.010  -1.587%
I Minerals Inc 0.360 -0.005  -1.370%
Kibaran Resources Ltd 0.145 -0.005  -3.333%
LIBERTY ONE LITHIUM CORP 0.690 0.020  +2.985%
Lucapa Diamond Co Ltd 0.255 -0.005  -1.923%
Metallic Minerals Corp 0.300 0.000   0.00%
ML Gold Corp 0.120 -0.010  -7.692%
Millennial Lithium Corp 1.44 0.03  +2.13%
Monument Mining Limited 0.0750 0.0000   0.00%
Nevada Zinc Corp 0.245 0.010  +4.255%
Pasinex Resources Ltd 0.210 -0.010  -4.545%
PRIZE MINING CORP 0.390 0.000   0.00%
Rainy Mountain Royalty Corp 0.0850 0.0000   0.00%
Rupert Resources Ltd 1.04 -0.04  -3.70%
Sarama Resources Ltd 0.150 -0.010  -6.250%
Southern Lithium Corp 0.200 -0.015  -6.977%
Spitfire Materials Ltd 0.110 -0.005  -4.348%
Tiger Resources Limited 0.0490 0.0000   0.00%
West Red Lake Gold Mines Inc 0.190 -0.020  -9.524%

Der größte Rohstoffkonzern der Welt nach Marktkapitalisierung BHP (WKN 908101) will seine Kalisparte erheblich ausbauen. Schlussendlich soll sie so groß sein wie die Eisenerzsparte.

Der Konzern teilte heute mit, dass man plane, verstärkt in den Markt für Düngemittel einzutreten, indem an die Entwicklung des fast 13 Mrd. teuren Jansen-Projekts im kanadischen Saskatchewan zu beschleunigt. Denn BHP glaubt, dass sich die Kalinachfrage bis Ender der 2040er Jahre verdoppeln könnte. Dann hätte der Markt ein Volumen von rund 50 Mrd. Dollar!

Unter anderem deshalb investiere man kontrazyklisch, so Paul Burnside, der bei BHP für die Kalisparte verantwortlich ist, um so das Rohstoffportfolio zu erweitern. Schon im Mai hatte der Bergbaukonzern erklärte, man könnte die Genehmigung des Boards für die Jansen-Mine bereits im Juni des kommenden Jahres einholen. Das würde eine erste Produktionsphase bereits ab 2023 möglich machen, hieß es.

Bislang hat BHP ein Budget von 3,8 Mrd. Dollar bereitgestellt, um Jansen zur Produktion zu bringen. Davon sind 2,6 Mrd. Dollar für Bauarbeiten an der Oberfläche und die Aushebung von Schächten gedacht. Analysten allerdings glauben, dass die Gesamtkosten eher bei 14 Mrd. Dollar liegen werden.

Die Preisentwicklung für das Düngemittel ist allerdings wenig günstig. Der Kalipreis notiert weiterhin bei rund 230 USD pro Tonne. Das ist weniger als die Hälfte dessen, was noch vor fünf Jahren gezahlt wurde. Und abgesehen davon hat das Eisenerzgeschäft von BHP ein Volumen von rund 9 Mrd. Dollar pro Jahr. Das ist kein Ziel das so einfach erreicht werden kann – egal von welcher Sparte.

Doch BHP denkt langfristig und hat wiederholt erklärt, dass man der Ansicht sei, dass die steigende Kalinachfrage aus Wachstumsregionen wie China und Indien langfristig zu einem Anstieg des Kalipreises führen werde.

Experten sind davon allerdings nicht überzeugt. Analysten der Deutschen Bank beispielsweise erklärten gegenüber Bloomberg, dass die Wette von BHP auf das Kaligeschäft höchst umstritten sei. Sie wiesen darauf hin, dass der Markt weiterhin große Herausforderungen zu bewältigen habe und sich voraussichtlich die nächsten fünf Jahre nicht erholen werde, da es eine Menge Überschusskapazität gebe.

Jansen soll schlussendlich 8 Mio. Tonnen Kali pro Jahr produzieren, was fast 15% des weltweiten Angebots wären. Die Deutsche Bank geht davon aus, dass das Projekt zur Vollproduktion zu bringen, insgesamt 12,8 Mrd. Dollar kosten würde. BHP hätte damit aber neben Kohle, Kupfer, Eisenerz und Öl auch ein fünftes großes Standbein.

Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Rohstoffpreise


Die Rohstoffpreise werden Ihnen von Investing.com Deutschland zur Verfügung gestellt.

Newsletter